Suchtmittel Käse?

Käse enthält sehr viel Milchprotein (Casein). Daraus entstehen während der Verdauung Casomorphine. Beim Menschen passieren diese die Blut-Hirn-Schranke und binden sich an Rezeptoren im Gehirn, die u.a. für den rauschähnlichen Zustand nach der Einnahme von Morphium verantwortlich sind. So erzeugen auch Casomorphine ein drogenähnliches Gefühl: Der Blutdruck und das Schmerzempfinden nehmen ab und ein Zustand von entspannter Gelassenheit stellt sich ein. Da sich der Körper rasch an diesen Zustand gewöhnt wollen wir mehr!

Der evolutionsbedingte Grund dafür, dass Milch Casomorphine enthält: Die Bindung von Jungtieren an die Mutter wird gefördert, da die Milch die Tiere nicht nur sättigt, sondern auch beruhigt. Auch menschliche Muttermilch enthält Casomorphine, allerdings in einer sehr viel geringeren Dosis als in der Kuhmilch. Im Käse sind die Casomorphine höher konzentriert als in der Milch, da dieser einen deutlich höheren Gehalt an Milchfett und Milchprotein hat. (Studie: University of Michigan)

Dieser Beitrag war wertvoll? Jetzt teilen!
 

Share